Gemeinschaftshaus

Anfänge als Waschhaus

Der heute als Waschhaus bezeichnete Bau wurde wie das Bauernhaus in der ersten Hälfte des 18. Jahrhundet errichtet. Unterschiedliche Nutzungen im Verlauf seiner Geschichte, insbesondere die teilweise Nutzung als Stall haben an der Bausubstanz gezehrt. Nur noch der nördliche, ursprünglich als Waschhaus genutzte Teil, und der Dachstuhl sind ursprünglicher Bestand. Diese Gebäudeteile wurden erhalten und ergänzt.

Neben einer Toilette und der kleinen Küche hat das neue Waschhaus im Erdgeschoss ein Foyer (28 m2) und einen kleinen Saal (37 m2) enthalten. Über die offene Treppe wird im Dachgeschoss ein stimmiger Raum mit rund 50 m2 Fläche erschlossen.

Die Räume im Gemeinschaftshaus können für  Anlässe bis rund 50 Personen (Bankett) oder 80 (Saalbestuhlung) genutzt werden. 

Reservationen sind über die Hauswartfamilie Aleta und Beat von Rickenbach, Telefon 041 448 15 04 oder über die Verwaltung, atb Bachmann Treuhand AG, Telefon 041 449 00 20 möglich.